Häufig gestellte Fragen
FAQ unserer Praxis für Physiotherapie in Kamenz

Nachfolgend beantworten wir einige Fragen, die uns von unseren Patienten besonders häufig gestellt werden. Ihre Frage ist nicht dabei? Kein Problem, gern können Sie sich telefonisch oder via Kontaktformular an uns wenden.

Was ist die HOCK-Therapie?

Die Hock-Therapie, begründet durch den Heilpraktiker Burkhard Hock, ist eine wissenschaftlich fundierte Methode, um Beckenschiefstände, ISG-Blockaden, Muskel- und Gelenkprobleme sowie Wirbelfehlstellungen zu diagnostizieren und zu behandeln.

Da viele Rücken- und Hüftprobleme durch Beckenschiefstände verursacht werden, ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Schmerztherapie zunächst die Beseitigung des Beckenschiefstandes.

Die Behandlung beginnt mit einer umfassenden manuellen Untersuchung der Wirbelsäule, des Beckens und der Beingelenke, die Auskunft über Fehlstellungen geben soll. Darauf folgend werden die erkannten Fehlstellungen über Eigenbewegungen des Patienten und in dessen Atemrhythmus korrigiert. Abschließend zeigt der Therapeut dem Patienten einige Übungen, die er selbst regelmäßig Zuhause durchführen muss, um den Genesungsprozess optimal zu unterstützen.

Was versteht man unter einer manuellen Therapie für das Kiefergelenk?

Verspannungen und Probleme im Kiefergelenk, etwa durch Zähneknirschen oder eine zu einseitige körperliche Belastung ausgelöst, können auf andere Regionen des Körpers ausstrahlen und beispielsweise Schmerzen im Bereich des Kopfs, der Schulter oder des Nackens zur Folge haben.

Eine sanfte manuelle Therapie am Kiefergelenk kann den Kiefer entspannen und ihm seine natürliche Beweglichkeit zurückgeben. Dabei werden Gelenke und Nerven mobilisiert, sodass der Kiefer nach nur wenigen Behandlungen wieder normal funktioniert und Schmerzen beseitigt werden. Mit dieser Therapiemethode können auch die Folgebeschwerden der Kieferverspannung behoben werden.

Was ist eine Ohrkerzentherapie?

Das Lösen von Blockaden und Störfeldern im Energiefeld des Körpers ist ein traditionelles schamanisches Verfahren. Die Methode wirkt entspannend und harmonisierend. Sie kann beispielsweise helfen, Stress, Schlaflosigkeit, Ohr- oder Stirnhöhlenentzündungen oder den Druck im Ohr zu beheben. Zusätzlich ist die Methode der Ohrhygiene dienlich.

Bei der Ohrkerzenbehandlung wird eine Heilkerze einige Millimeter in den Gehörgang des liegenden Patienten gebracht und angezündet. Die angenehme Wärme der abbrennenden Kerze strömt durch das Trommelfell ins Innenohr, was die Durchblutung fördert und Ablagerungen löst. Durch den entstehenden Unterdruck im Ohr wird das Trommelfell leicht massiert und der Sekretfluss im Körper optimal stimuliert.

Bei der Ohrkerzentherapie werden stets beide Ohren behandelt, um das Gleichgewicht im Körper zu wahren.

Welchen Nutzen hat eine Traditionelle Thai Yoga Massage?

„Nuad Phaen Boran“ ist thailändisch und steht für Traditionelle Thai Yoga Massage. Tatsächlich ist diese Massage aber viel mehr als das, was wir im wesentlichen Sinne darunter verstehen.

Bei der Traditionellen Thai Yoga Massage (TTYM) steht, wie auch bei anderen fernöstlichen Behandlungsmethoden, der Mensch als Ganzes im Blickpunkt. Sie stellt eine Verbindung aus Akkupressur, Dehnung (passivem Yoga) sowie Energiearbeit und Meditation dar.

Die TTYM wird ganz traditionell auf einer am Boden liegenden Matte praktiziert, sodass Masseur und Behandelter sich auf derselben Ebene befinden. So kann der Behandler sein Körpergewicht optimal einsetzen, um durch die Übertragung von Druck, Kraft und Energie einen hohen therapeutischen Nutzen zu erzielen.

Bei der TTYM geht es nicht nur um Gesundheit und Prävention, sondern ganz besonders auch um körperliches und geistiges Wohlbefinden, also um Lebensqualität.

Durch die mindestens 120 Minuten andauernden regelmäßigen Behandlungen können Stauungen des körpereigenen Energieflusses gelöst sowie damit verbundene Schmerzen gelindert werden.

Wie läuft eine Hot Stone Massage ab?

Die Hot Stone Massage wird mit aufgeheizten Basalsteinen durchgeführt. Diese Steine werden vor der Behandlung im Wasserbad auf ca. 60° C erwärmt und dann auf den Körper aufgelegt. Zusätzlich kann der Patient mit weiteren Steinen vom Therapeuten aktiv behandelt und massiert oder abgeklopft werden.

Durch ihre langanhaltende Wärme, helfen die Steine, die Muskulatur zu entspannen. Außerdem wirkt sich die Massage positiv auf das vegetative Nervensystem aus.